Ch-public-sector-blog-interview-series

Im Rahmen der Interviewserie teilen Persönlichkeiten aus der Schweizer Politik, Wirtschaft, Forschung und Medien ihre Meinungen zu technologischen Entwicklungen, Erwartungen an die Schweizer Verwaltungen und empfehlen ihr Lieblingsbuch. Die Äusserungen und Meinungen in den Interviews sind persönlicher Natur. Im Rahmen der Serie beziehen Exponenten unterschiedlicher Organisationen und Parteien Stellung. Deloitte ist unabhängig, neutral und unterstützt keine politischen Institutionen.

Ch-ps-blog-marc-chardonnes

Marc Chardonnens

Marc Chardonnens ist seit April 2016 Direktor des Bundesamtes für Umwelt BAFU. Der 56-jährige ist Vorsitzender der Direktion des BAFU und leitet die Abteilungen Internationales und Kommunikation.

Marc Chardonnens wuchs in Monthey (Wallis) auf und schloss an der ETH Zürich 1987 als Ingenieur-Agronom ab. Den Titel Master of Public Administration erlangte er 1995 am Institut des Hautes Etudes en Administration Publique (IDHEAP) der Universität Lausanne.

Zwischen 1987 und 1995 arbeitete Marc Chardonnens im damaligen Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft als wissenschaftlicher Mitarbeiter, von 1995 bis 2004 als Leiter der Sektion Siedlungsabfälle/Abfallanlagen. Danach ging er zum Kanton Freiburg, wo er von 2004 bis 2016 das Amt für Umwelt in der Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion leitete.

Am 27. Januar 2016 ernannte ihn der Bundesrat zum neuen Direktor des Bundesamtes für Umwelt BAFU.

Wo sehen Sie die grössten Herausforderungen für den öffentlichen Sektor in den nächsten 5 Jahren?

  • Knappe Ressourcen zwingen den öffentlichen Sektor zu mehr Wirkungseffizienz
  • „Bewegende“ Kommunikation mit der Bevölkerung über Handlungsbedarf und Handlungsmöglichkeiten, damit sich die Situation der Umwelt verbessert.
  • Wir brauchen smarte Regulierung, welche stabile Rahmenbedingungen und gleich lange Spiesse schafft, ambitionierte Ziele vorgibt und gleichzeitig der Wirtschaft den Weg zur Erreichung dieser Ziele offen lässt. Dies fördert die Innovation.

Welche Technologie wird unser Leben in fünf Jahren grundlegend verändern? Und welche Gefahren sehen Sie in der technologischen Entwicklung?

  • Digitalisierung und Data Mining, Internet der Dinge
  • Sustainable Chemistry
  • 3D-Printing und Robotik
  • Dekarbonisierung: Erneuerbare Energien statt fossile Brenn- und Treibstoffe
  • Ressourceneffiziente Produkte, nachhaltiger Konsum

Statt von Gefahren spreche ich lieber von Herausforderungen, aus denen wir eine Chance machen können. Gerade im Bereich einer nachhaltigen und ressourcenschonenden Wirtschaftsweise brauchen wir neue Technologien und innovative Ideen. Zu diesem Schluss kam auch eine vom BAFU ermöglichte „Impulsgruppe Dialog Grüne Wirtschaft“, welche unter dem Titel www.go-for-impact.ch die wichtigsten Hebel für eine ressourcenschonende Wirtschaftsweise identifiziert hat. Die Schlüssel zum Erfolg sind Zusammenarbeit, Innovation und der Fokus auf Wirkung.

Welche Erwartungen haben Sie als Bürger an die Schweizer Verwaltungen?

  • Wirkung erzielen und aufzeigen können
  • Politikkohärenz herstellen
  • Innovation in Richtung nachhaltige Entwicklung anstossen und fördern
  • Standfestigkeit, Intelligenz, Flexibilität, Geschichtsbewusstsein
  • Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern

Was würden Sie in der Schweiz sofort ändern, wenn Sie die Möglichkeit dazu hätten?

Der Natur und den Gewässern wieder ihren Raum geben.

Welches Buch empfehlen Sie als „Must Read“?

Christiane Singer: Où cours-tu ? Ne sais-tu pas que le ciel est en toi ?

Mit welcher berühmten Persönlichkeit (am Leben oder nicht) würden Sie gerne Abend essen – und warum?

Mit Pierre Soulages, Maler und Grafiker. Um einen grossen Künstler der Gegenwart zu verstehen und zu entdecken.

Papierrechnung oder E-Rechnung? Papier
iOS oder Android? iOS
Eishockey oder Fussball? Fussball (aber noch lieber Basketball)
Auto oder öV? öV
Bern oder Zürich? Bern
Berge oder Strand? Berge

Weitere Interviewserien:


Ch-philipp-roth-blog

Philipp Roth - Partner, Public Sector

Philipp Roth ist Partner bei der Deloitte Consulting AG und ist Leiter des öffentlichen Sektors in der Schweiz. Mit mehr als 17 Jahren Projekterfahrung in der Bundesverwaltung, sowie in verschiedenen Kantonen und Städten, verfügt er über ein sehr grosses Fach- und Prozesswissen. Zudem hat Philipp verschiedenste Organisationen im Bereich Digitalisierung und Automatisierung, sowie auf strategischer als auch auf operativer Ebene beraten.

Email

Ch-blog-public-sector-jen-frei

Jen Frei - Consultant, Public Sector

Jen Frei ist ein erfahrener Berater bei Deloitte im Team Business Design mit Fokus auf den öffentlichen Sektor in der Schweiz. Er ist spezialisiert auf Business Analysen, Operational Excellence Initiativen sowie Projekt- und Programm-Management.

Email

Comments

Verify your Comment

Previewing your Comment

This is only a preview. Your comment has not yet been posted.

Working...
Your comment could not be posted. Error type:
Your comment has been saved. Comments are moderated and will not appear until approved by the author. Post another comment

The letters and numbers you entered did not match the image. Please try again.

As a final step before posting your comment, enter the letters and numbers you see in the image below. This prevents automated programs from posting comments.

Having trouble reading this image? View an alternate.

Working...

Post a comment

Comments are moderated, and will not appear until the author has approved them.